\

Der Höchstsatz der polnischen Notargebühren beträgt lediglich 10.000,- Zloty (d.h. nur ca. 2.200,- €). Das bedeutet, das unabhängig davon, wie hoch der Wert des Gegenstandes einer notariellen Handlung ist, polnische Notare d ü r f e n nicht mehr als 10.000,- Zloty erheben.
Dazu könnte noch die polnische MwSt (VAT) in Höhe von 22 % kommen. Allerdings, nach den allgemeinen EU-Richtlinien, die sich im polnischen Steuerrecht auch widerspiegeln, wenn die Parteien einer vom polnischen Notar vorgenommenen notariellen Handlung ihren Wohnsitz oder ihren Sitz in Deutschland haben, und die betroffene Handlung die Rechte und Pflichten dieser Parteien betrifft, die nicht in Polen, sondern in Deutschland ausgeübt werden, dürfen polnische Notare die polnische MwSt (VAT) von der ihnen zustehenden Vergütung n i c h t erheben. Die deutschen Parteien wären diesbezüglich in Deutschland steuerpflichtig, wo der einschlägige Steuersatz der MwSt nur 19 % beträgt und auch leicht absetzbar ist. Diese Regel gilt selbstverständlich auch für alle anderen EU-Staaten.

VERORDNUNG DES JUSITIZMINISTERS
vom 28. Juni 2004 über die Höchstsätze der Notargebühren
(Dz. U. Nr.148, Position 1564 mit sp. Änd.)
(Auszug)
(...)
§ 3. Der Höchstsatz der Notagebühr beträgt, nach dem Wert des Gegenstandes der notariellen Handlung:
1) beim Wert bis zu 3.000 Zloty - 100 Zloty;
2) beim Wert von 3.000 Zloty bis 10.000 Zloty - 100 Zloty + 3 % vom Wert über 3.000 Zloty;
3) beim Wert von 10.000 Zloty bis 30.000 Zloty - 310 Zloty + 2 % vom Wert über 10.000 Zloty;
4) beim Wert von 30.000 Zloty bis 60.000 Zloty - 710 Zloty + 1 % vom Wert über 30.000 Zloty;
5) beim Wert von 60.000 Zloty bis 1.000.000 Zloty - 1.010 Zloty + 0,4 % vom Wert über 60.000 Zloty;
6) beim Wert von 1.000.000 Zloty bis 2.000.000 Zloty - 4.770 Zloty + 0,2 % vom Wert über 1.000.000 Zloty;
7) beim Wert von 2.000.000 Zloty - 6.770 Zloty + 0,25 % vom Wert über 2.000.000 Zloty, nicht mehr aber als 10.000 Zloty, und bei Rechtsgeschäften, die unter den Personen vorgenommen werden, die zu der 1. Stauergruppe im Sinne des Gesetzes vom 28. Juli 1983 über die Erbschafts- und Schenkungsteuer gehören - nicht mehr als 7.500 Zloty.



Die Notarkanzlei von Notar Jan Borski – Notar und vereidigten Dolmetschers der deutschen Sprache, die sich in Szczecin befindet, garantiert den Klienten die Durchführung von notariellen Rechtsgeschäften gem. dem Gesetz vom 14.Februar 1991 - Das Notariatsrecht. Herr Notar Jan Borski erteilt jederzeit Auskünfte, und solche notariellen Rechtsgeschäfte wie: die Beglaubigung der Übereinstimmung von Abschriften, Auszügen, bzw. Kopien mit den vorgelegten Dokumenten, die Beglaubigung des Datums der Vorlage von Dokumenten, die Beglaubigung des Datums des Bleibens am Leben von Personen, die Beglaubigung der eigenhändigen Leistung von Unterschriften – werden von ihm fortlaufend vorgenommen. Die sonstigen notariellen Rechtsgeschäfte werden nach der früheren telefonischen, elektronischen, bzw. persönlichen Absprache des Termins vorgenommen, wobei sie in begründeten Fällen auch außerhalb von den Sprachstunden der Kanzlei, darin auch an anderen Tagen als Werktage, vorgenommen werden können.”

Copyright 2017 Notar Jan Borski
All rights reserved

Entwurf und Ausfertigung: primacom.pl
Studio der Internetwerbung

pl de en